ASE wird siebenstellig über Companisto finanziert

in Märkte & Player von

Companisto schließt erneut eine siebenstellige Finanzierungsrunde in diesem Jahr ab. 1.224 Companisten vertrauen in das Geschäftsmodell der ASE GmbH und investieren gemeinsam insgesamt eine Million Euro über die Investmentplattform in das Unternehmen. Die ursprünglich auf 700.000 Euro ausgelegte Finanzierungsrunde des Bildverarbeitungsspezialisten wird damit um knapp 43 Prozent überzeichnet.

ASE macht Güterverkehr auf der Straße und Schiene verfolgbar

Weltweit werden täglich zig-Millionen Tonnen Güter in Containern transportiert. Diese Container werden in Häfen und großen Containerbahnhöfen mehrfach umgeladen und per Zug und LKW weitertransportiert. Aufgrund der schieren Masse von Containern ist es unmöglich manuell in Echtzeit zu erfassen, wo sich welcher Container aktuell befindet. ASE hat die Erfassung von Zügen und Lkw mit ihrem System „NUMBERCheck“ vollautomatisiert. Dazu wurden Videotore mit hochauflösenden Kameras entwickelt, die am Ein- bzw. Ausgang eines Bahnhofs oder Umschlagterminals aufgestellt werden. An- und abfahrende Züge und Lkw fahren durch das Videotor. Dabei werden alle Waggons und Container automatisch gescannt und die Waggonnummern, Gefahrgutnummern, KFZNummern usw. in Echtzeit automatisch erfasst.

Sämtliche Informationen sind dann sofort digital für den jeweiligen Versender der Waren verfügbar. Gleichzeitig wird optisch erfasst, ob die Waggons, Container oder Lkw Beschädigungen aufweisen. Das ermöglicht zeitnahe Ersatzbeschaffungen und Schadensregulierungen.
Eric Steck, Geschäftsführer der ASE GmbH, freut sich über die erfolgreiche Kampagne bei Companisto.

„Wir haben durch unseren Investor Engelhardt Kaupp Kiefer mit Companisto einen wertvollen Partner für die Finanzierung unseres Unternehmens gefunden. Es ist uns dann gelungen über 1.200 Investoren auf der Plattform von unserer Idee zu überzeugen. Das macht uns große Freude. Zugleich sehen wir, dass unsere Umsätze sich positiv entwickeln. Die harte Arbeit zahlt sich aus und wird nun durch das gemeinsame Engagement von uns und den Investoren zu einer Win-Win-Situation für alle.“

Companisto hat innovative Technologien im Blick

Die erfolgreiche Entwicklung der Kampagne wird auch bei Companisto positiv bewertet. Tamo Zwinge, einer der der beiden Gründer und Geschäftsführer, blickt nicht ohne Stolz auf die ASE-Kampagne zurück. „Wir sind mit Companisto angetreten, um genau solche Innovationen wie die von ASE nach vorn zu bringen. Eine komplexe Fragestellung wird mit einer einfachen, aber durchdachten Technologie gelöst. Am Ende hat die gesamte Wirtschaft immense Vorteile davon, wenn auch der Güterverkehr endlich digitalisiert wird. Es ist großartig, wenn wir als Plattform daran mitwirken können und so unseren Teil am technischen Fortschritt in Deutschland leisten.“

Die professionelle Investmentplattform Companisto hat gerade erst verkündet, demnächst Wachstumsfinanzierungen ab 3 Millionen Euro auf der Basis von echtem Eigenkapital- Beteiligungen anzubieten. Solche Investments waren bislang online nicht möglich. Zwinge macht deshalb deutlich: „Wir haben Herrn Steck und seinem Team von ASE mit diesem Investment eine gute Ausgangslage verschafft. Als nächstes steht das Thema Wachstum an. Genau bei so einer Fragestellung können wir als Plattform jetzt ebenfalls unterstützen und in Zukunft beispielsweise mit unseren neuen Eigenkapital-Beteiligungen ein Unternehmen weiter finanzieren. Damit sind wir ein langfristiger Partner für den Finanzierungsbedarf von innovativen Unternehmen in Deutschland.“ (red/Companisto)

Bild: Klaus Hoppe (Kaufmännischer Leiter, CFO, li.) und Eric Steck (Geschäftsführender Gesellschafter, CEO)

zur Startseite
nach oben gehen