Bilanz 2017: HHLA steigert Umsatz und Gewinn deutlich

in Märkte & Player von

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Der Umsatz konnte laut vorläufigen Zahlen um 6 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro, das Betriebsergebnis um 5 Prozent auf 173 Millionen Euro gesteigert werden, teilt der Konzern heute mit.

Angela Titzrath, HHLA-Vorstandsvorsitzende, sagt zu der Entwicklung: „Auf den positiven Geschäftsverlauf wirkten sich nicht nur die Stärke von Weltwirtschaft und Welthandel aus. Dem Vertrauen unserer Kunden und unseren eigenen Anstrengungen ist es zu verdanken, dass die HHLA ihre Marktposition infolge der Neuordnung der Konsortialstrukturen gefestigt und teilweise ausgebaut hat. Investitionen in unsere Terminalanlagen sowie intensive Vertriebsaktivitäten und Kundengespräche haben dazu beigetragen. Einen wesentlichen Beitrag zu der positiven Geschäftsentwicklung leisteten auch unsere Intermodalaktivitäten, die zweite tragende Säule unseres Geschäftsmodells.“

Schiene und Straße erfolgreich
Mit einem Plus von 5,2 Prozent stieg das Transportvolumen in der HHLA-Intermodalsparte auf 1,5 Millionen Standardcontainer (TEU). Getragen wurde die Entwicklung sowohl durch das Wachstum der Bahnverkehre (1,1 Millionen TEU) als auch der Straßentransporte (0,4 Millionen TEU). An den HHLA-Containerterminals wurden im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 7,2 Millionen (TEU) umgeschlagen, was einem Plus von 8,1 Prozent entspricht.

Den Geschäftsbericht 2017 sowie einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 wird die HHLA am 28. März veröffentlichen. (red/HHLA)

zur Startseite
nach oben gehen