CRRC AUF DER MES EXPO IN BERLIN: WAS IMMER SIE SUCHEN, WIR HABEN ES!

in Märkte & Player von

Den wohl größten Stand auf der Berliner Messe MES EXPO im November 2019 gleichauf mit der deutschen Knorr-Bremse hielt der chinesische Weltkonzern CRRC.

Von Hermann Schmidtendorf, Chefredakteur bahn manager

Passend zum Thema der Messe, Elektroniklösungen und Komponenten vorzustellen, brachten Vertreter der Elektroniktochter Zhuzhou CRRC Times Electric Company Limited und weiterer Tochterunternehmen ihre Produkte mit. Moderne Präsentationsformen sind für CRRC inzwischen selbstverständlich. Doch dieses Mal fand auch eine beispiellose Öffentlichkeitsoffensive statt.

Auf vorher stattgefundenen Bahnmessen des Jahres war es bahn manager nicht gelungen, Interviews mit Konzernvertretern aufzunehmen. Diesmal überraschte uns das Unternehmen, indem uns eine vielköpfige Abordnung führender Mitarbeiter empfing. Unter ihnen war beispielsweise die Direktorin Gao Kang des Corporate Culture Departments, die chinesische Bezeichnung für Marketing. Aufmerksam wurde diskutiert, welche thematischen Wünsche europäische Medienarbeiter haben könnten. Interviews und Gespräche waren unbegrenzt möglich. Deutlich wurde, wie stolz die Mitarbeiter des Unternehmens auf ihre Leistungen sind. Offenbar ist ihnen jetzt auch wichtig, entsprechend positiv in der Branche wahrgenommen zu werden. Alina Chen, Assistentin des General Managers von CRRC Times Electric, sagte dem bahn manager:

„Wir haben auch einige Schlüsselkomponenten wie Halbleiter. Tatsächlich haben wir vor ungefähr 10 Jahren ein britisches Unternehmen für Halbleiter erworben. Ich denke, wir können nicht nur die Züge zur Verfügung stellen. Wir können auch die wichtigsten Komponenten liefern.“

Nicht nur in Großbritannien, auch in Finnland besitzt CRRC ein interessantes Unternehmen. bahn manager sprach mit Mikko Saikkonen, dem Sales Director von Luminec Displays, der uns eines seiner Produkte vorführte. Durch eine Mehrschichtenstruktur lassen sich die Fensterscheiben per Knopfdruck dunkel und hell stellen – clever! Andere Features der Luminec-Scheiben sind in das Fenster integrierte Displays. oder ein ins Glas integriertes Thermometer. Es scheint, den Anwendungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Für intelligente tägliche Durchsichten und Checks an Drehgestellen entwickelte CRRC einen Wagen, auf dem mehrere flexible Kameras montiert sind. Diese können die Bogies an allen Stellen, auch sonst schwer zugänglichen, inspizieren. Die Einstellung erfolgt durch 3D mapping. Diese Informationen werden mit einer Datenbank verglichen. Durch Deep Learning und Fusion-Algorithmen werden die Vergleichsdaten immer besser und können so sicher warnen, wenn bestimmte Arbeiten nötig werden.

In einem Animationsfilm führte der Hersteller vor, wie der Untersuchungswagen in einem Betriebswerk die Drehgestelle eines Zuges prüft. Er fährt in die Untersuchungsgrube, von wo aus seine flexiblen Arme bequem Zugang zu allen Stellen des Untersuchungsobjekts haben. Der Film zeigt den Dokumentationsmodus und die Darstellung von Fehlern.

Fürwahr eine probate Prüfmethode, unabhängig von eventueller Übermüdung menschlichen Personals und den Problemen, alle Stellen gut einzusehen! Doch die Visionen gehen bei CRRC erheblich weiter. Am liebsten würde der Hersteller alle Betriebswerke für Züge und sogar die Außenposten an den Fahrtstrecken voll automatisieren. Ständig werden dann Daten gesammelt, im großen Datenzentrum verarbeitet und ausgewertet. So sollten die Fahrzeuge stets in idealem Zustand sein.

Nach erfolgter Zulassung möchte CRRC in Europa eine eigene ETCS-Lösung offerieren. Im Angebot sind auch Lösungen für autonomes Fahren. Der Simulationsfilm zeigt eine Stadtbahn. Eine ideale Welt – die Bahn hält auf den Punkt genau vor den Bahnsteigbarrieren, die sich dann öffnen, natürlich auch automatisch. Und es gibt noch mehr: zum Beispiel Systeme für den Brandschutz in Zügen und Komponenten und biometrische Messsysteme. Man sieht, das Motto von CRRC scheint zu sein: Was immer Sie auch suchen, wir haben es!

zur Startseite