DB Netz setzt auf handgeführtes Ultraschallprüfsystem

in Industrie & Infrastruktur von

Die Gesellschaft Gleistechnik Süd mbH – ein Unternehmen der Vossloh Rail Services GmbH – erhält von der DB Netz AG einen Rahmenvertrag über die Lieferung von handgeführten Ultraschall-Schienenprüfsystemen des Typs RailRoadRunner.

Ende Juli 2017 hat die Gesellschaft Gleistechnik Süd mbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Vossloh Rail Services GmbH, den Zuschlag für die Lieferung handgeführter Ultraschall-Schienenprüfsysteme des Typs RailRoadRunner erhalten. Der dreijährige Rahmenvertrag SPG 2020 mit der DB Netz AG umfasst ein breites Leistungsspektrum, das sowohl die Lieferung der RailRoadRunner als auch die technische Einweisung der DB-Mitarbeiter und den technischen Service für das A-B-Scan-Ultraschallprüfsystem vorsieht. Außerdem schließt die Vereinbarung die Möglichkeit eines weiteren Optionsjahres mit ein.

Zustandsdaten werden mit Ortsinformationen verknüpft

Das Vossloh-Prüfgerät ist mit einem wetterfesten Tablet-Computer ausgestattet. Die Prüfsystemkomponenten sind in einem leichten und zugleich extrem robusten Carbon-Trolley integriert. Die zwölf Pulserkanäle des RailRoadRunners zeigen in Echtzeit die vornehmlich im Betrieb durch Verschleiß und Materialermüdung entstehenden Fehler im Kopf, Steg oder Fuß der inspizierten Schiene an. Die während der Schienenprüfung aufgezeichneten Daten dokumentieren dauerhaft den Zustand der Schienen zum Zeitpunkt der Inspektion und werden über das Trackingsystem mit allen verfügbaren Ortsinformationen verknüpft. (red/Vossloh)

zur Startseite
nach oben gehen