Dr. Christian Bieniek ist neuer Geschäftsführer bei Alstom in Salzgitter

in Personal & Management von

Dr. Christian Bieniek ist zum Site Managing Director von Alstom in Salzgitter ernannt worden. Er wird für den Betrieb des weltweit größten Standortes von Alstom mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich sein.

In seiner Funktion berichtet er an Dr. Jörg Nikutta, Managing Director Deutschland & Österreich, und tritt die Nachfolge von Burkhard Reuter an, der als Vice President Industrial Europe neue Aufgaben übernommen hat.

In den vergangenen sechs Jahren war Dr. Bieniek Chief Operating Officer und Mitglied des Vorstands bei LPKF, einem führenden Anbieter von laserbasierten Lösungen für die Technologiebranche. Davor war er zehn Jahre für MAN in verschiedenen Managementpositionen tätig, unter anderem als Produktionsleiter bei MAN Diesel & Turbo. Er verfügt über umfassendes Know-how produktionsrelevanter Themen und in der Planung, Optimierung und Umsetzung von Projekten. Darüber hinaus kann er auf langjährige Managementerfahrung zurückgreifen. Christian Bieniek hat an der Technischen Universität Braunschweig im Fach Maschinenbau promoviert.

„Christian Bieniek bringt umfangreiche Erfahrungen aus verschiedenen Industriezweigen und fundierte Kenntnisse über Produktionsprozesse und Industriemanagement mit“,

sagt Dr. Jörg Nikutta.

„Der Teamgeist der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hier in Salzgitter und die offene, zielorientierte Zusammenarbeit mit den anderen internationalen Standorten von Alstom inspiriert mich. Ich freue mich, Teil dieses hervorragenden Teams zu sein“, ergänzt Dr. Christian Bieniek.

In Deutschland bietet Alstom innovative Lösungen für nachhaltige Mobilität an und ist einer der führenden Anbieter von Bahntechnik für U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen, Regionalzüge, Lokomotiven und Signalsysteme. Alstom ist Deutschlands einziger Hersteller von Infrastruktur-, Signaltechnik- und digitalen Mobilitätslösungen und bietet Wartung, Service und Modernisierung aller Nahverkehrszüge und deren Komponenten für alle Baureihen der Hersteller sowie Informationssysteme. Mehr als 70% der in Deutschland verkehrenden Hochgeschwindigkeitszüge sind mit ETCS-Signalisierungslösungen von Alstom ausgerüstet.

In Salzgitter, dem weltweit größten Produktionsstandort innerhalb des Alstom-Konzerns, baut Alstom den weltweit ersten brennstoffzellenbetriebenen, völlig emissionsfreien Regionalzug, den Coradia iLint, in Serienproduktion. Das Unternehmen beschäftigt 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland. (red/Alstom)

zur Startseite
nach oben gehen