Ermewas neue Denkfabrik für effiziente und nachhaltige Logistik

in Märkte & Player von

Ermewa, europäischer Marktführer im Bereich Güterwagenvermietung, hat auf der „transport logistic“ die „Ermewa Think Tank (R)evolution“ ins Leben gerufen. Das Ziel: den Schienengüterverkehr zu verbessern und eine nachhaltige Logistik zu fördern.

ehr als 600 Fachbesucher aus über 15 Ländern strömten während der Messe auf den Stand von Ermewa. Besonders großes Interesse zeigten sie für das herausragende Engagement des Unternehmens in den Bereichen Digitalisierung, Sicherheit und Umwelt. In Vorträgen wie „Der menschliche Faktor und die Sicherheitskultur“ oder „Nachhaltige Logistik und Kreislaufwirtschaft: Ermewas DNA seit 1956” verdeutlichte Ermewa seine fachliche Kompetenz in Fragen nachhaltiger Logistik anhand praktischer Beispiele. Ermewa orientiert sich seit Jahren bei allen Prozessschritten an der Kreislaufwirtschaft. Mit Taschen und Passhüllen aus recycelten Planen sowie Tischen aus dem Holz recycelter Waggonböden präsentierte Ermewa den Besuchern am Messestand reale Kreislaufwirtschaft zum Anfassen.

„Wir müssen grundsätzliche Umdenken und eine (R)evolution auf den Weg bringen, um den Anteil des Schienengüterverkehrs in Europa von 18 auf 30 Prozent zu steigern. Nur so werden wir die gesteckten Klimaziele für 2030 erreichen“,

begründet Peter Reinshagen, Managing Director der Ermewa, die Zielsetzung des Unternehmensengagements.

Die neu ins Leben gerufene Denkfabrik „Think Tank (R)evolution“ verdeutlicht: Ermewa übernimmt Verantwortung im Kampf gegen den Klimawandel und im Bestreben, die Eisenbahn neu zu erfinden. Das Forum will Industriepartner aus dem Schienengüterverkehr zu zentralen Themen aus den Bereichen Performance, Umwelt sowie Sicherheits- und Schutzmaßnahmen zusammenbringen. Gemeinsam sollen zukunftsfähige Projekte entwickelt werden, die durch schnellere Bündelung von Kompetenz und Fachwissen Innovationen für die Performance des Schienenverkehrs vorantreiben.

An der „Ermewa Think Tank (R)evolution“ beteiligen sich zahlreiche Partner der Ermewa: Amsted Digital Solutions (Ecole Centrale Lyon & die Technische Universität Berlin), CFW, CIMES, Knorr-Bremse und der Technische innovationskreis Schienengüterverkehr (TIS). „Dank der weitreichenden Synergien der Akteure wird uns gemeinsam ein Quantensprung im Schienengüterverkehr gelingen“, ist sich Reinshagen sicher. Ausdruck des Teamgeistes aller Beteiligten war die Präsenz von „Knorr-Bremse“, weltweit führender Anbieter von Bremssystemen, und „Amsted Digital Solutions”, Experten für integrierte Telematiklösungen und weltweit größter Hersteller von Komponenten für Güterwagen auf dem Messestand von Ermewa.

Ermewa wird auch weiter zukunftsweisende Projekte im Schulterschluss mit seinen Partnern initiieren, um innovative Lösungen anbieten zu können. Dazu gehört etwa Ermewas Engagement im TIS, Practise Group des Sektors, für den „Intelligenten Güterzug“. “Die technologischen Revolutionen, an denen wir arbeiten, werden im Güterverkehrssektor für eine spürbare Verringerung der CO2-Emmission sorgen. Sie sind aus meiner Sicht unerlässlich, um in puncto Klimaziele voranzukommen”, so Reinshagen abschließend. (red/Ermewa)

zur Startseite