Erweitertes Angebot in Süd-Ost-Europa

in Transport & Logistik von

Die VTG Rail Logistics bietet künftig höhere Zugkapazitäten ex Ungarn an: Auf der Route von Ungarn über Kroatien und Slowenien nach Italien haben die österreichischen Experten der Schienenlogistik erstmalig einen Schwerzug mit einer Bruttolast von rund 2.075 Tonnen und einem Ladungsgewicht von etwas mehr als 1.500 Tonnen abgefertigt.

Die Zuladung ist auf dieser Strecke damit rund 350 Tonnen höher als bisher. „Wir freuen uns sehr darüber, unseren Kunden mit dem neuen Schwerzug ein noch attraktiveres Angebot machen zu können,“ so Günther J. Ferk, Geschäftsführer der VTG Rail Logistics Austria GmbH. „Der neue Schwerzug ermöglicht eine effizientere Auslastung der Be- und Entladestellen, die höhere Zuladung führt zu Kosteneinsparungen für unsere Kunden.“

Um den Schwerzug anzubieten, waren spezifische Genehmigungen in Ungarn und Italien sowie in den Transitländern Kroatien und Slowenien erforderlich, zudem wurden Wagengarnituren mit den erforderlichen Wagenkompositionen gebildet. Der Zug umfasst 26 VTG-eigene Waggons, darunter 102-Kubikmeter Hopper-Wagen (Tagnpps) und 94- bzw. 96-Kubikmeter Schüttgutwagen. Beladen wurden die Waggons mit Mais und Weizen in Kaposvár, Ungarn, anschließend erfolgte die Beförderung des Zugs über die Grenzen Gyekenyes/Koprivnica, Savski Marof/Dobova und Sežana/Villa Opicina nach Carmagnola in Italien. Die Traktion in Ungarn wurde von CER, der Transit von Kroatien nach Slowenien durch RCC und die Zustellung in Italien durch RTC vorgenommen.

Der Zug ex Ungarn wird künftig regelmäßig verkehren, zudem soll das Angebot an Schwerzügen der VTG Rail Logistics perspektivisch ausgebaut und um andere Routen erweitert werden. Momentan sind zum Beispiel Transporte ex Slowenien oder Rumänien in Planung. In Abhängigkeit von der jeweiligen Infrastruktur kann die VTG mit Schwerzügen eine Vollauslastung von bis zu max. 2.200 Tonnen Brutto und ca. 1.600 Tonnen Ladungsgewicht realisieren.

Der Geschäftsbereich Schienenlogistik der VTG Aktiengesellschaft ist auf europaweite Bahntransporte von Flüssig-, Agrar- und Industriegütern mit privaten und staatlichen Eisenbahnen spezialisiert. Jeder Transport wird für die Kunden individuell geplant und passgenau durchgeführt – egal ob mit Einzelwagen, Ganzzug oder als Poollösungen. Rund um das Thema Flottenmanagement bietet die Schienenlogistik für 5.500 angemietete Waggons von der Prüfung der Kapazitäten über die Überwachung und Verwaltung des Wagenparks bis hin zu Wartungs- und Reparaturarbeiten die gesamte Bandbreite an. Darüber hinaus organisiert die Schienenlogistik den Vor- und Nachlauf des Transports via Schiff und LKW sowie für Unternehmen ohne eigenen Gleisanschluss die Anbindung ans Schienennetz. (red/VTG)

zur Startseite
nach oben gehen