Go-Ahead Bayern darf Züge fahren

in Personenverkehr von

Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat Go-Ahead Bayern die Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen erteilt. Damit liegt jetzt eine Betriebserlaubnis vor, mit der Go-Ahead Bayern als Eisenbahnverkehrsunternehmen tätig werden und Züge betreiben darf.

Sehr erfreut darüber äußerst sich Bastian Goßner, kaufmännischer Geschäftsleiter von Go-Ahead Bayern.

„Mit dieser Lizenz ist ein weiterer, sehr wichtiger Schritt getan“,

so Goßner. „Wir sind auf einem guten Weg und unser Team ist sehr engagiert. Ich bin zuversichtlich, dass wir ab Dezember 2021 den Fahrgästen und der Region einen sicheren, zuverlässigen und komfortablen Eisenbahnverkehr bieten können.“

Go-Ahead Bayern wird Ende 2021 im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und des Baden-Württembergischen Verkehrsministeriums den Zugverkehr von München über Memmingen nach Lindau aufnehmen. Ein Jahr später kommt dann der Regionalverkehr rund um Augsburg mit den Strecken nach München, Ulm, Donauwörth und weiter bis Aalen und Würzburg dazu. Dafür werden derzeit 78 moderne elektrische Triebzüge beschafft, das Unternehmen wird dann für den Betrieb rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. (red/Go-Ahead)

zur Startseite
nach oben gehen