Grundreinigung der Hamburger Hochbahn AG

in Werkstatt & Service von

Die Fahrgastzahlen steigen und steigen: Umso mehr will die Hochbahn auch bei der Sauberkeit der Fahrzeuge weiterhin Schritt halten. Damit die Grundreinigung der Busse und U-Bahnen besonders effektiv und effizient erfolgen kann, setzt der Reinigungsdienstleister der Hochbahn, die als Tochterunternehmen gegründete Tereg Gebäudedienste GmbH, seit einiger Zeit auf ein neuartiges Reinigungskonzept.

Auf allen fünf Hochbahn-Betriebshöfen nutzen die Reinigungsspezialisten der Tereg jeweils ein Gerät des innovativen Dampfsaugsystems Blue Evolution S des bayerischen Herstellers beam. Die Mitarbeiter sparen dadurch nicht nur Zeit sondern schonen gleichzeitig die Umwelt, denn der mHACCP-zertifizierte Dampfsauger wird nur mit Wasser befüllt, ohne jeglichen Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln.

„Bisher haben unsere Teams bei der monatlichen Grundreinigung der Fahrzeuge erst mit Besen und Tüchern gearbeitet, dann nass ausgewischt und am Ende noch die Sprühextraktionsreinigung an Polstern und Sitzen vorgenommen. Weil diese Arbeitsweise sehr zeitintensiv ist, haben wir seit längerem nach einer Alternative gesucht, die wir nun glücklicherweise gefunden haben“, sagt Astrid Köll, verantwortliche Anwendungstechnikerin im Bereich Nutzfahrzeugreinigung bei dem Hamburger Gebäudedienstleister.

Alle anfallenden Arbeitsschritte erledigen die Reinigungsteams jetzt mit einem einzigen Gerät. Das vereinfacht nicht nur das gesamte Handling sondern wirkt sich natürlich positiv auf den Faktor Zeit aus. „Pro Fahrzeug benötigen wir nur noch die Hälfte der bisherigen Zeit“, freut sich Köll. Der Durchsatz der Fahrzeuge im Reinigungsintervall hat sich dank der Investition in die Dampfsaugtechnologie also verdoppelt, so dass der Reinigungsdienstleister bei der monatlichen Grundreinigung der insgesamt 800 Hochbahn-Busse deutlich an Effizienz zulegt.

„Insofern sehen wir es als mittelständischer Hersteller innovativer Reinigungstechnik als eine Auszeichnung, dass sich die TEREG gerade für unsere Geräte aus der Blue Evolution-Serie entschieden hat, um die Abläufe in der Nutzfahrzeugreinigung bei der HOCHBAHN noch weiter zu optimieren“, erklärt Robert Wiedemann, Geschäftsführer der beam GmbH mit Sitz in Altenstadt (Bayern). (red/Jensen Media)

 

 

zur Startseite
nach oben gehen