KNORR-BREMSE GEWINNT LIEFERVERTRAG VON ALSTOM

in Märkte & Player von

Knorr-Bremse, der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, wird die neue Generation der französischen TGV-Hochgeschwindigkeitszüge des Typs Avelia Horizon ausrüsten.

Im Rahmen eines Platform Agreement mit dem Hersteller Alstom umfasst der im Juli 2019 unterzeichnete Vertrag die Lieferung von Brems- und Klimasystemen für zunächst bis zu 100 Avelia Horizon-Züge und -Wagen des TGV 2020 mit der Option auf weitere Abrufe.

„Die Strategie und Produktentwicklung von Knorr-Bremse ist auf niedrige Lebenszykluskosten, Energie- und Eco-Effizienz ausgelegt. Unsere entsprechenden Lösungen und Produkte haben SNCF und Alstom voll überzeugt. Wir sind stolz, bei einem so wichtigen und auch prestigeträchtigen Projekt wie der neuen Generation des TGV 2020 an Bord zu sein“, erklärt Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Schienenfahrzeuge.

Knorr-Bremse wird die neuen Hochgeschwindigkeitszüge der Avelia-Plattform von Alstom mit Bremssystemen ausstatten (Luftversorgung, Bremssteuerung, Drehgestellausrüstung) und die Klima-(HVAC-)Systeme liefern. Die staatliche französische Eisenbahngesellschaft SNCF (Société nationale des chemins de fer français) setzt bei den Avelia Horizon-Zügen erstmals auf direkte Bremssysteme, die sich bereits weltweit im Hochgeschwindigkeitsschienenverkehr bewährt haben. 2020 soll die erste Lieferung von Brems- und Klimasystemen von Knorr-Bremse für die Avelia Horizon-Generation erfolgen. 2023 wird der neue französische Hochgeschwindigkeitszug den Fahrgastbetrieb aufnehmen.

„Mit diesem Vertrag zur Avelia-Plattform setzen wir eine erfolgreiche Kooperation mit SNCF und Alstom fort, die sich bereits über mehrere Generationen von Hochgeschwindigkeitszügen erstreckt“, freut sich Mark Cleobury, Geschäftsführer bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge. Er ergänzt: „Wir haben die von SNCF und Alstom gestellten Kundenanforderungen voll erfüllt. Mit unserem Know-how tragen wir zur Zukunftsfähigkeit und Etablierung des TGV bei.“ Im Jahr 2015 hatten SNCF und Alstom zur Entwicklung der neuen Avelia Horizon-Plattform ein Kollaboratorium mit präferierten Lieferanten einberufen, darunter Knorr-Bremse. Drei Jahre wurde gemeinsam am Konzept und an der Realisierung der neuen Zuggeneration gearbeitet. Knorr-Bremse setzte dabei wichtige Impulse mit innovativen Verbesserungsvorschlägen und Produktneuheiten. „Eco-Effizienz und umweltbewusstes Reisen und Pendeln sind uns wichtig. Wir können und wollen unseren Beitrag dazu leisten“, so Dr. Peter Radina, Geschäftsführer bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge und zuständig für On-Board-Systeme. (red/Knorr-Bremse)

Bild: Vertragsunterzeichnung des Platform Agreement für Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Alstom und Knorr-Bremse (v. l.): Christophe Gourlay, Chief Purchasing Officer, Alstom, und Mark Cleobury, Geschäftsführer bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge.

zur Startseite