KNORR-BREMSE MIT INSTANDHALTUNG DER BREMSSYSTEME VON ALSTOM LOK-FLOTTE IN KASACHSTAN BEAUFTRAGT

in Märkte & Player von

Knorr-Bremse, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, hat mit Alstom eine umfassende Servicevereinbarung unterzeichnet.

Bis 2051 wird der Knorr-Bremse Geschäftsbereich RailServices die Bremssysteme von bis zu 200 Doppellokomotiven für Güterzüge sowie 95 Personenzuglokomotiven instand halten, die von der staatlichen kasachischen Eisenbahngesellschaft KTZ betrieben werden. Die Zusammenarbeit ist ein Beitrag zur weiteren Stärkung des 2,7 Mio. km2 großen zentralasiatischen Landes als transkontinentale Drehscheibe für den Schienenverkehr.

„Wir freuen uns, dass die langfristige, umfassende Servicevereinbarung für die kasachische Lokomotivenflotte unter Dach und Fach ist. Das Abkommen unterstreicht unsere starke Position als kompetenter, globaler Nachmarktspezialist und strategischer, kundennaher Servicepartner“,

sagt Dr. Jürgen Wilder, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG und zuständig für die Division Schienenfahrzeuge.

„Als aufstrebender Knotenpunkt für den schienengebundenen Gütertransport spielt Kasachstan eine wichtige Rolle im intraregionalen und interkontinentalen Warenhandel“, ergänzt Harald Schneider, Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH und verantwortlich für die Präsenz des Unternehmens in der GUS-Region. „Wir freuen uns darüber, dass wir unsere Position in diesem dynamischen Markt festigen und dazu beizutragen können, die Güter- und Personenbeförderung schneller, sicherer und zuverlässiger zu machen.“

Knorr-Bremse übernimmt die korrektive und präventive Instandhaltung sowie die Ersatzteilversorgung für alle Komponenten der Bremssysteme. Hierzu gehören die Teile der Druckluftversorgung wie Kompressoren und Lufttrockner ebenso wie Bremssteuerung, Steuerventile und Drehgestellausrüstung. Die korrektive Instandhaltung umfasst ungeplante Reparaturen defekter Komponenten, während planmäßige Wartungsarbeiten im Rahmen der präventiven Instandhaltung eine optimale Verfügbarkeit der Flotte gewährleisten. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 25 Jahren pro Lokomotive mit einer Gesamtlaufzeit bis 2051. Insgesamt umfasst der Service bis zu 495 Sektionen von Streckenlokomotiven, von denen die ersten seit 2013 in Betrieb sind. (red/Knorr-Bremse)

zur Startseite