Rheintalbahn: DB gibt die Strecke bereits ab 2. Oktober frei

in Industrie & Infrastruktur von

Mal eine gute Nachricht für die Schiene: Fünf Tage früher als geplant soll der Verkehr auf der Rheintalbahn wieder Fahrt aufnehmen – bereits am 2. Oktober, teilt die Deutsche Bahn AG mit. Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE)  hat die Nachricht als „kleinen Lichtblick“ bezeichnet.

„In dieser schwierigen Lage zählt jeder Tag für unsere Kunden im Güter- und Personenverkehr. Daher ist es hilfreich, dass wir früher fertig werden“, sagte DB-Infrastrukturchef Ronald Pofalla. Es sei erfreulich, dass die Kooperation zwischen den großen europäischen Bahnen Früchte trägt. DB-Chef. Richard Lutz: „Meine Kollegen und ich stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Eisenbahnern in der Schweiz, in Österreich und in Frankreich. Die Zusammenarbeit funktioniert, und dafür sind wir dankbar.“

Auch Verbände reagieren positiv. Das NEE nennt die Verkürzung der Vollsperrung der Rheintalbahn  um fünf Tage (von ursprünglich 57) einen “kleinen Lichtblick für den Schienenverkehr und die verladende Wirtschaft”. Die Folgeschäden bei den Güterbahnen könnten damit um maximal zehn Prozent geringer als erwartet ausfallen und knapp unter die 100-Millionen-Euro-Grenze sinken, teilt der Verband mit.

NEE-Vorsitzender Ludolf Kerkeling sieht jedoch keinen Grund, schon wieder zur Tagesordnung überzugehen: „Bis zum 2. Oktober sind es noch zweieinhalb Wochen, in denen sich die Schäden weiter auftürmen. Auf unsere Hilfsersuchen für in Not geratene Bahnunternehmen haben wir vom Bundesverkehrsminister noch keinerlei Rückmeldung erhalten. Im Gegensatz dazu hat in der Schweiz das Bundesamt für Verkehr Hilfen für Spediteure zugesagt.“ Heißt: Es gibt weiter Redebedarf. (red/DB/NEE)

zur Startseite
nach oben gehen